LiteraturCLUB – Buchvorstellung – Gottlieb Pomella: An Land gespült

Liebe Mitglieder, am Mittwoch 4. März mit Beginn um 20.00 Uhr präsentieren wir euch einen neuen aufgehenden Stern am Südtiroler Literaturhimmel. Wir freuen uns zum ersten Mal auf den Besuch von Gottfried Pomella bei uns im Club. Pomella wird uns dabei aus seinem ersten Lyrikband „An Land gespült“ vorlesen. Dazu wird es an diesem Abend eine Einführung von Ferruccio Delle Cave geben. Außerdem wird die Lesung musikalisch am Cello von Matteo Bodini begleitet.

Gottlieb Pomella, langjähriger Lehrer und Schulleiter, seit Jahrzehnten in der Südtiroler Kulturszene präsent, hat seinen ersten Lyrikband veröffentlicht: An Land gespült. Poesie, mit Fotografien von Gianni Bodini, erschienen bei Edizioni alphabeta Verlag.

„Die Liebe zur Sprache wurde mir, so wie die Liebe zur Musik, gleichsam in die Wiege gelegt“, antwortet Pomella auf die Frage, warum er Gedichte, ja Literatur allgemein schreibe. Sein erster Lyrikband umfasst 94 Gedichte, welche Natur und Sprache in Bilder verdichten, gleichzeitig aber durchwegs von weltanschaulicher Kraft beseelt sind.

Gottlieb Pomella beschreibt so seine neue dichterische Tätigkeit: „Während der ältere Teil meiner Lyrik von meinen Erfahrungen und Eindrücken als Kind der sich auflösenden Agrargesellschaft geprägt ist, beschäftige ich mich in den jüngeren Versuchen unter anderem mit brennenden Themen wie Migration. Das hat auch damit zu tun, dass ich, dank meiner Frau, viel reise und mich die Zerstörung geschichtsträchtiger Orte wie Aleppo, Damaskus und Homs in Syrien sowie das Leid der dort lebenden und von dort flüchtenden Menschen betroffen machen.”

Es ist also Lyrik, die sich poetisch auf Menschenschicksale bezieht. Diese Menschen sind aber mit ihren Träumen und Wünschen mitten in die Natur versetzt, welche mit all ihrer poetischen und sprachlichen Kraft die gesamte Produktion Pomellas durchdringt.

„Die Parameter mit denen Gottlieb Pomella Natur in Sprache aufgehen lässt und sie dem rein menschlichen Tun entgegenhält, zeugen vom Versuch, ein Gleichgewicht herzustellen zwischen Natur und Mensch, zwischen Sprache und Aussage, zwischen Betroffenheit und Gefühlshaushalt“ (Ferruccio Delle Cave)

Gottlieb Pomella wurde im Jahr 1948 als jüngstes von neun Kindern einer Kleinbauernfamilie in Kurtatsch in Südtirol geboren. Nach dem Studium der Politischen Wissenschaften an der Universität Padua arbeitete er zuerst als Lehrer, dann als Direktor an einer Wirtschaftsoberschule in Bozen. In dieser Zeit war der Autor auch für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften publizistisch tätig.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Schuldienst war Gottlieb Pomella für zwei Amtsperioden Prüfungskommissar an der Dienststelle für Zweisprachigkeit der Autonomen Provinz Bozen. In diese Zeit fällt auch seine intensivierte Beschäftigung mit literarischem Schreiben.

Matteo Bodini geboren 1992, ab 2002 Besuch der Musikschule, Student in der Vorbereitungsklasse am Mozarteum Salzburg bei Prof. Riebl, danach Studium am Konservatorium „C. Monteverdi“ in Bozen bei Prof. Labella und Prof. Trainini. Außerdem Unterricht bei Prof. Laffranchini (Solocellist an der Scala in Mailand).

Von 2016-2019 war er Mitglied im Orchester „L. Cherubini“ unter der Leitung von R. Muti und durfte bei verschiedenen Opernproduktionen und sinfonischen Konzerte auch als Solocellist auftreten. Rege Aushilfstätigkeit bei Orchestra della Svizzera Italiana, Orchestra Sinfonica di Sanremo und Haydn Orchester von Bozen und Trient.

Mittwoch, 4. März – Beginn, 20.00 Uhr – LiteraturCLUB – Buchvorstellung: Gottlieb Pomella – An Land gespült

IMPORTANT: Per partecipare a tutti gli eventi est ovest bisogna essere soci. Einlass nur mit gültiger Mitgliedskarte 2020!

https://ostwest.it/member-ost-west-club-meran/