„10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“ – Dokufilm mit anschließender Diskussion

Liebe Mitglieder, am Mittwoch 29. März präsentieren wir euch einen besonderen Dokufilmabend bei uns im Club. Mit Beginn um 20.00 Uhr zeigen wir den preisgekrönten Dokufilm „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“ von Valentin Thurn. Anschließend an die Filmvorstellung werden mit unseren Gästen Verena Gschnell (OEW) und Klaudia Resch (Präsidentin Weltladen Meran) sowie mit unserem Publikum über den Film, aber auch darüber, was wir als Einzelne für eine bessere und nachhaltige Welt tun können. Der Film lief am 16. April 2015 in deutschen Kinos an und war der besucherstärkste Dokumentarfilm 2015.

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an?

Regisseur, Bestseller-Autor und Food-Fighter Valentin Thurn („Taste de Waste“) sucht weltweit nach Lösungen. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört, erkundet er die wichtigsten Grundlagen der Lebensmittelproduktion. Er spricht mit Machern aus den gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, trifft Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten, besucht Laborgärten und Fleischfabriken.

Ohne Anklage, aber mit Gespür für Verantwortung und Handlungsbedarf macht „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“, dass es nicht weitergehen kann wie bisher.

Bei der anschließenden Diskussion freuen wir uns auf die Experteneinschätzung von Verena Gschnell von der OEW. Gschnell ist Bildungsreferentin im Bereich „Glokales Handeln“ der „Organisation für eine solidarische Welt“ in Brixen und wird uns entsprechend auch einen Überblick geben können, auch welchem Stand wir im globalen Vergleich, etwa in Südtirol sind.

Außerdem nimmt auch Klaudia Resch, die Präsidentin des Weltladens Meran, an unserer Debatte teil und wird dabei die Lösungsansätze des fairen Handels genauer betrachten. Dem internationalen Markt, der hauptsächlich auf Profit ausgerichtet ist, setzt der faire Handel Regeln, die auf Dialog, Transparenz und Respekt von Umwelt und Personen aufbauen. Die Weltläden bieten ein große Auswahl an Lebensmitteln von Kleinproduzenten, die umweltfreundlich anbauen und schonend mit den Ressourcen umgehen.

Außerdem wird es während bzw. anschließend an die Diskussion auch eine faire Suppe zum verkosten geben, die vom Weltladen-Team Meran zur Verfügung gestellt wird.

„10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“ – Dokufilm mit anschließender Diskussion – Mittwoch 29.03.2017, 20.00 Uhr.

IMPORTANT: Per partecipare a tutti gli eventi est ovest bisogna essere soci. Einlass nur mit gültiger Mitgliedskarte 2017!

https://ostwest.it/member-ost-west-club-meran/