Zwei Virtuosen im club

Am vergangenen Freitag hatten wir mit Patrick Strobl einen der bekanntesten und talentiertesten Musiker des Landes zu Gast. Der Mainfelt-Sänger tritt in letzter Zeit auch gerne mit seinem Soloprojekt Patrick und Co. auf. Dieses Mal hatte er sich mit Tamara Gamper eine überaus talentierte und moderne Geigerin aus Latzfons zur Verstärkung geholt.

Wenn man ein Konzert von Patrick oder Mainfelt ankündigt, dann kann man sich sicher sein, dass der Publikumsandrang entsprechend sein wird. Und so war der große Salon am Ende auch bis auf den letzten Platz mit fröhlichen und schönen Menschen gefüllt. Dabei sei auch zu erwähnen, dass das Gros der Besucher junge und junggebliebene Frauen waren, der Männeranteil ist bei diesen Konzerten eindeutig und immer in spürbarer Unterzahl. Das tat der Stimmung aber erwartungsgemäß keinen Abbruch, im Gegenteil, mit der Dauer des Konzertes wurde die Stimmung im ost west-Salon immer ausgelassener und fröhlicher.

Patrick Strobl verfügt mittlerweile über eine jahrelange Bühnenerfahrung, die er auch entsprechend einzusetzen weiß. Meistens beginnt er seine Aufritte mit ruhigeren und langsameren Songs, um dann im Laufe des Abends immer schnellere und stimmungsvollere Lieder zu spielen, die dann auch bereitwillig und fröhlich von den Konzertbesuchern mitgesungen werden. Tamara Gamper bewies bei ihrem ersten Auftritt an der Seite von Patrick Strobl, dass sie genau wie der Vinschger eine absolute Virtuosin auf ihrem Instrument ist und keine Probleme hatte mit dem Tempo und Stil Strobl’s mitzuhalten. Gerade die begleitenden Parts auf der Violine begeisterten das bunte Publikum im ost west club an diesem Abend überaus. Man kann nur hoffen, dass man die junge Geigerin auch in Zukunft und dann vielleicht auch öfters an der Seite von Mainfelt bestaunen darf, ihre Leidenschaft und Talent könnten vielleicht das letzte fehlende Puzzleteil zum durchschlagenden Erfolg von Strobl und Co. sein.

Unser fliegender Fotograf Pietro d’Orio hat für euch die besten Bilder des Abends festgehalten: