Von junger Südtiroler Kultur, Südtiroler Landwirtschaft und ständig überfüllten Räumlichkeiten – east west’s week review #44

Liebe Mitglieder, die vergangene Woche im Club war wieder einmal jener Woche wo sich ein Veranstaltungshighlight an das nächste gereiht hat. An insgesamt fünf verschiedenen Abenden haben wir euch fünf Events präsentiert, wo jedes für sich verschiedenste Interessten und Besucherinnen, sowie Besucher in die Meraner Altstadt gebracht hat. Aber der Reihe nach.

Am Dienstag hatten wir die Ehre die dritte Ausgabe der Kulturzeitschrift NUJ bei uns zu präsentieren. NUJ greift Themen von jungen Südtirolerinnen und Südtirolern, aber auch darüber hinaus, auf, die sich in den verschiedenen Kunst- und Kultursparten in den vergangenen Jahren einen Namen durch besondere und außergewöhnliche Projekte gemacht haben. Es ist das Ziel dieser Zeitschrift diesen Menschen Sichtbarkeit zu geben und somit Wertschätzung auszudrücken. Neben der Präsentation der Zeitschrift, die durch die Verantwortliche Alexandra Pan vorgenommen wurde, sprach unser Präsident Erwin Seppi die Begrüßungsworte. Darauf trat Kulturlandesrat Philipp Achammer auf die Bühne und lobte NUJ als Projekt, das die Südtiroler Kultur sichtbar macht und deshalb immer wieder aufs Neue überrascht. Anschließend war dann die erst 17jährige Marlinger Nachwuchsautorin Lena Wopfner an der Reihe und las aus ihrem Buch „Mondlächeln“ vor. Dann waren es die Redaktionsmitglieder Alexandra Pan, Miriam Rieder und Stefanie Innerbichler, sowie unser Vorstandsmitglied Thomas Kobler, die uns einige Zitate aus den NUJ-Artikeln vorlasen. Zum Abschluss durften wir dann der wunderbaren Stimme von Max Zischg lauschen, der uns neben seinem Ohrwurm „Need You“, auch seinen erst letzte Woche veröffentlichten Song „Creature of the Night“ präsentierte. Neben dem Besuch von Landesrat Achammer durften wir auch die beiden Abteilungsdirektoren für Kultur Armin Gatterer und Jugend Klaus Nothdurfter begrüßen. Der Salon im Club war sehr gut gefüllt und so waren es rund 50 Besucherinnen und Besucher, u.a. auch viele der vorgestellten Künstler und Kulturschaffenden aus NUJ, die bei der Präsentation bei uns zu Gast waren. Im Anhang findet ihr einige Fotos vom Abend, fotografiert von Ingo Dejaco.

Am Mittwoch durften wir euch dann den ersten Ost West Zigori Club der neuen Saison präsentieren. Unter dem Titel „Das Wunder von Mals – Trendwende oder Strohfeuer?“ haben Landesrat Arnold Schuler und Filmemacher Alexander Schiebel („Das Wunder von Mals“) mit unserem Moderator Markus Lobis über dieses hochaktuelle Thema gesprochen. Rund 200 Menschen haben den Weg in die Passeirergasse gefunden, um der Debatte zu lauschen und sich rege daran zu beteiligen. Der Club platzte aus allen Nähten und der Abend zeigte ein weiteres Mal, wie dringend der ost west club neue Räumlichkeiten benötigt. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen Beteiligten bedanken und uns dafür entschuldigen, dass der Facebook-Livestream leider nicht sehr gut funktioniert hat. Der Empfang in der Altstadt ist leider sehr schlecht, so dass wir die Aufnahme nicht dauerhaft aufrecht erhalten konnten. Wie der Abend ansonsten verlaufen ist, erzählt Lisa Maria Gasser auf salto.bz, wir haben den Artikel für euch hier angehängt. In den nächsten Tagen werden wir auf dieser Seite und auf Facebook die Tonbandaufnahme des Zigori Clubs veröffentlichen. Außerdem findet ihr am Ende dieses Textes einige wirklich überaus gelungene Fotos von unserem Fotografen Arno Ebner.

Am Donnerstag fand dann die erste Calcetto Night der neuen Saison statt. Es ist jener Abend, der einmal im Monat wiederum viele Mitglieder bewegt in den Club zu kommen und an den Spieltischen sich um die ersten Plätze zu duellieren. Dieses Mal haben rund 30 Spielerinnen und Spieler an der CN teilgenommen. Ins Finale schafften es dieses Mal vier Herren. Als Sieger des Endspiels gingen Lillo und Matthias hervor, Platz zwei sicherten sich Joachim und Christoph (im Bild). Wir bedanken uns wie immer bei Gianluca und seinem Team für die super Organisation und kündigen euch die nächste Calcetto Night für den 9. November an.

Am Freitag war es dann endlich wieder soweit und der wild wild ost west slam kehrte in den Club zurück. Poetinnen und Poeten aus den verschiedensten Landesteilen waren gekommen, um uns ihre Texte zu präsentieren. Moderiert wurde der Abend dieses Mal von Giovi, weil unsere allseits geschätzte Lene Morgenstern leider beruflich verhindert war. Ins Finale schafften es dieses Mal unser special guest Marvin Weinstein aus Berlin mit einem überaus witzigen Text über Astronauten Lisa Maria Kager mit ihrem nachdenklichen Vortrag über das Atmen, sowie Steini und Lena Wopfner. Helga und Barbara hatten es knapp nicht geschafft, sich ein Finalticket zu ergattern. Als Sieger ging dann letztlich Marvin Weinstein hervor, er platzierte sich vor Lisa und Lena und beschloss den Abend dann mit einem wirklich überaus gelungenen Text über die schönste Nebensache der Welt, nämlich den Fußball. Der nächste WWOWS findet am 17. November statt, alle Interessierten sind herzlich eingeladen sich unter info@ostwest.it zu melden und beim Poetry Slam im Club mitzumachen.

Am Samstag durften wir dann den Tourstart der Südtiroler Ska-Band Jokerface bei uns präsentieren. Die Band aus Naturns beginnt in den nächsten Tagen ihre Deutschlandtour und zum Auftakt dieser Konzertreihe bescherten sie uns einen Auftritt der es in sich hatte. Nicht nur stellten sie uns viele neue Songs von ihrem neuen Album „Jokerface“ vor, sondern wir durften an diesem Abend auch in den Genuss von einigen älteren Jokerface-Klassikern kommen. Der Salon im Club war wie immer bei einem Auftritt der fünf Jungs brechend voll und unsere Mitglieder ließen es sich nicht nehmen ihr Tanzbein zu den wirklich coolen Songs von Jokerface zu schwingen. Wir bedanken uns bei Jokerface für ein unvergessliches Konzert und wünschen der Band viel Erfolg bei ihren weiteren Auftritten in den verschiedensten deutschen Städten und legen euch wärmstens ans Herz euch das neue Album zuzulegen.