Von Büchern die Kultur bedeuten und Bussi’s aus Wien – east west’s week review #18

Liebe Mitglieder, die weihnachtliche und vierte Dezember Woche im Club ist mit vielen tollen Veranstaltungen und mit vielen Wiedersehen über die Bühne gegangen. Wir hoffen, ihr hattet genau soviel Freude und Spaß an den Abenden bei uns, wie wir sie hatten. Auch, wenn heute Feiertag ist und wir diese Tage keinesfalls geringschätzen möchten, wird bei uns weitergearbeitet und so gibt es wie immer zum Wochenbeginn den „east west’s week review“ und heute Abend sehen wir uns dann ja schon wieder zum nächsten Veranstaltungstermin und dem Hip Hop Set mit Prof. Funkstein im Club.

Die Woche hatten wir am Montag etwas außerplanmäßig mit dem Repair Café gestartet. Eigentlich wäre ja heute am Stephanstag der letzte Montag im Monat gewesen, aber an einem Feiertag wollten wir unsere fleißigen ehrenamtlichen Helfer auch nicht von ihren Liebsten loseisen. Deshalb haben wir das Ganze einfach um eine Woche vorverlegt und hatten damit großen Erfolg. Über 20 verschiedene Gegenstände konnten von Florian, Ivan, Conny, Luki, Virginio, Hansjörg und Neuzugang Omar erfolgreich repariert werden. Das Repair Café findet immer größeren Andrang bei den Menschen in Meran und im Burggrafenamt und wir freuen uns riesig, dass dieser Programmpunkt mittlerweile so geschätzt wird und wir einen kleinen Beitrag für Nachhaltigkeit und gegen die Wegwerfgesellschaft leisten können.

Am Mittwoch war dann der Tag gekommen, an dem der Ost West Club gemeinsam mit seinen Mitgliedern und Unterstützern einen der wichtigsten Momente in seiner nun fast fünfunddreißigjährigen Vereinsgeschichte feiern durfte. Zur Präsentation des Buches „Ost West. Der Club. Il Club Est Ovest. MeranO“ war allerlei Prominenz aus Politik und Kultur in den Club gekommen, um gemeinsam mit unserem Vorstand und rund 100 anwesenden Mitgliedern diesen Abend zu zelebrieren. Neben Merans Bürgermeister Paul Rösch und Vizebürgermeister Andrea Rossi, war auch der Abteilungsleiter des Amtes für Deutsche Kultur der Provinz Bozen Armin Gatterer zu Gast, der in seinem Redebeitrag Grüße von Kulturlandesrat Philipp Achammer übermittelte und gleichzeitig den großen Stellenwert und die Wichtigkeit des Ost West Clubs für das Land Südtirol hervorhob und unterstrich. Dazu durften wir den Redebeiträgen der beiden Herausgeber Toni Colleselli und Sonja Steger, sowie von alphabeta-Präsident Aldo Mazza folgen. Unser Präsident Erwin Seppi hatte gkonnt durch den Abend geführt und abschließend auch an die Meraner Gemeindevertreter den Wunsch gerichtet, das Projekt Bersaglio bezüglich der Standortfrage des Clubs hoffentlich zeitnahe zu realisieren. Anschließend wurde die Veranstaltung mit einem wunderbaren Konzert der Meraner Band ARCOMAI umrahmt und die vielen Besucherinnen und Besucher ließen es sich dann nicht nehmen ausgiebig zu tanzen und den wunderbaren Klängen der Band um maestro Andreas Unterholzner zu lauschen. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal bei allen Mitwirkenden, allen voran beim alphabeta-Verlag und natürlich bei den rund 50 Autorinnen und Autoren bedanken und empfehlen euch wärmstens ein Exemplar des Buches zeitnahe zuzulegen. Entweder direkt bei uns im Club und für den Unkostenbeitrag von 15 Euro oder im freien Handel für 20 Euro.

Am Donnerstag hatten wir dann einen Kino-Abend auf dem Programm und haben unseren Mitgliedern eine Folge des österreichischen Landkrimis gezeigt. In „Endabrechnung“ mit den Schauspielern Robert Palfrader und Tobias Moretti war unter anderem auch der Ost West Club im Sommer Drehort für eine Bar, die sich in der Folge „Bar zum Wolfi“ nennt. Der Salon im Club war bis auf den letzten Platz mit rund 40 Mitgliedern gefüllt, die es sich nicht nehmen ließen, ihren Lieblingsclub als Original-Drehschauplatz mit zwei der bekanntesten Schauspieler aus unserem Nachbarland zur Primetime zu erleben. Als wir am Tag vor der Ausstrahlung über unseren Facebook-Kanal, wie immer diese Veranstaltung angekündigt hatten und die Fanseiten von Moretti und Palfrader gleichzeitig auf dem Post verlinkten, dauerte es nicht lange und Palfrader meldete sich über seinen Kanal zu Wort. Weil uns seine Antwort so sehr gefreut hat, möchten wir sie euch hier im Originalzitat wiedergeben und haben gleichzeitig hier nochmal den Post für euch verlinkt: „Dankeschön für die Gastfreundschaft! Ich hoffe das Ergebnis unserer Arbeit gefällt euch!!! Bussl aus Wien!“ Wir nehmen die Gelegenheit zum Anlass, um uns beim Filmteam um Regisseur Umut Dag für das Vertrauen zu bedanken und bei unserer Theater-Koordinatorin Stefanie Nagler, die den Kontakt im Sommer für uns hergestellt hat und unserem Club nun auch filmische Weihen beschert hat.

Am Freitag-Abend war es dann soweit und wir haben wie immer um diese Jahreszeit die letzte Jamsession mit einem Christmas-Special erleben dürfen. Es war vielleicht eine der stimmungsvollsten überhaupt in den letzten Jahren, auch wenn die Jam mittlerweile und seitdem unser maestro Andreas „Underwood“ Unterholzner die musikalischen Zügel in die Hand genommen hat, nun schon seit vielen Monaten zu einem nicht mehr wegzudenkenden Fixpunkt in unserem Programm geworden ist. An diesem Freitag hatte Unterholzer mit Aronne dell’Oro, Joe Chiericati, Jan Langer, Thomas Lamprecht oder Simon Rainer das „Who is Who“ der Burggräfler Musikszene zusammengetrommelt und diese überragenden Musiker hatten uns dann allen einen Abend beschert, der absolut magisch war und den wir definitiv nicht so schnell vergessen werden.

Am Samstag an Heilig Abend hatten wir es dann auch wieder ein wenig ruhiger angehen lassen und bei Keksen und guter Musik gemeinsam einen etwas anderen Weihnachtsabend zusammen zelebriert. Viele bekannte Gesichter aus Nah und Fern waren auch an diesem Abend und wie eigentlich jedes Jahr in den Club gekommen, um gemeinsam über alte Zeiten zu ratschen und sich ein wenig über das auszutauschen, was uns vielleicht in Zukunft erwartet.

Wir nehmen uns keine große Pausen vor dem Jahresabschluss und haben für euch und wie schon angekündigt bereits ab dem Stephanstag am Montag bis zum Wochenende ein dicht bepacktes Silvesterprogramm vorbereitet. Hier findet ihr die restlichen Events des Jahres auf einen Blick.

Das Titelbild (v.l.: Rösch, Colleselli, Seppi, Steger, Gatterer) sowie die Fotos im Anhang stammen von Gerd Reinstadler und der Buchvorstellung am Mittwoch 21. Dezember. Vielen Dank!