Über Südtiroler Tourismus, Schmetterlingskinder, die erste Tattoo-Ausstellung des Landes und begeisterte Calcetto Kids – east west’s week review #67

Warum sich beim Zigori Club am vergangenen Mittwoch Hans Heiss und Thomas Aichner, trotz eigentlich konträrer Ansätze am Ende relativ einig waren und warum wir jetzt schon akündigen dürfen, dass wir durch den Erlös der verkauften Drucke bei der Vernissage: The Art Behind eine schöne Spendensumme an Debra Südtirol überweisen werden können und am Samstag alle Calcetto-Kids mit einem selbstgemachten Pokal des Meraner Künstlers Paolo Mennea nach Hause gehen durften, erfahrt ihr wie immer beim east west week review (#67) und auf den nun folgenden Zeilen.

Am Dienstag haben wir das erste Chorostwest-Treffen im April veranstaltet. Wie immer haben sich viele der Chormitglieder eingefunden und einen tollen Abend beim gemeinsamen Singen verbracht. In dieser Saison werden noch insgesamt drei Treffen stattfinden, bevor wir dann in die Sommerpause gehen. Es freut uns aber sehr, euch jetzt schon ankündigen zu dürfen, dass die Chortreffen auch in der neuen Saison 2018/2019 und ab September wieder bei uns im Club und natürlich unter der Leitung von Markus Prieth stattfinden werden.

Am Mittwoch hat dann der letzte Zigori Club der Saison stattgefunden. Unser Moderator Markus Lobis hat mit seinen Gästen Thomas Aichner (IDM) und Hans Heiss (Grüne Südtirol), sowie natürlich mit einem hochinteressierten Publikum über das Thema „Wachsen, Wursteln, Weiter so? – Moloch Tourismus“ diskutiert. Interssanterweise waren sich die beiden Diskutanten am Ende des Abends gar nicht so uneins über die Entwicklung des Südtiroler Tourismus. Sowohl Heiss, aber auch Aichner gaben zu bedenken, dass nur ein nachhaltiger Ansatz in der Ausrichtung des Tourismus dem Land Südtirol auf Dauer auch nutzen könne. Ein ständiges Weiterwachsen und immer noch höhere Nächtigungszahlen könnten am Ende nicht das Ziel der Südtirolerinnen und Südtiroler sein. Dies würde auf Dauer nicht nur der Natur und Umwelt schaden, sondern man würde nicht auf ewig den Zuspruch der Bewohnerinnen und Bewohner der Städte und Dörfer gewinnen können. Das Zuschauerinteresse war an diesem Abend sehr groß, so dass sich über 60 Mitglieder in unserem kleinen Salon auf unseren Sitzplätzen drängten. Salto-Journalisten Lisa Maria Gasser war an diesem Abend auch anwesend und hat eine sehr gute Zusammenfassung über die Debatte geschrieben, die wir hier für euch verlinkt haben. Außerdem findet ihr hier noch einmal die komplette Tonaufzeichnung zum Nachhören. Im Anhang findet ihr außerdem einige wirklich sehr gelungene Fotos von Arno Ebner. Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden für einen interessanten und überaus anregenden Diskussionsabend, über ein ständig aktuelles Südtiroler Thema. Im Herbst geht es wieder weiter mit den Zigori-Diskussionsabenden, aber wir dürfen euch jetzt schon ankündigen, dass wir Ende August einen Diskussionsabend im Country Club gestalten möchten, wo wir den Zigori Club mit der Lampada Verde vereinen werden und sozusagen eine sprachgruppenübergreifende Debatte veranstalten werden. Das Thema werden mit großer Wahrscheinlichkeit, die im Herbst stattfindenden Südtiroler Landtagswahlen sein. Wir freuen uns sehr darauf!

 

Giovedi sera, alla penultima Calcetto Night della stagione hanno partecipato 32 giocatori e giocatrici. Alla fine hanno Christoph e Tobi, battendo in finale all’ultima pallina Florian e Massimo. Stiamo progettando la prossima stagione, chi ha idee o proposte è benvenuto/a. La prossima e ultima Calcetto Night della stagione si svolge giovedi 8 maggio. Doneremo l’incasso di quella edizione all’associazione Circle. L’ultima Calcetto Night vi annunciamo per giovedi 10 maggio.

Am Freitag Abend war es dann endlich soweit. Wir haben lange darauf hingefiebert und viel Zeit und Arbeit in die Vorbereitung dieser Veranstaltung investiert. Umso schöner war es dann mit „The Art Behind“, die erste Tattoo-Ausstellung Südtirols feierlich zu eröffnen. Alle acht Tätowiererinnen und Tätowierer waren gekommen, um mit uns und dem zahlreich erschienenen und interessierten Publikum diesen wunderbaren Moment gebührend zu feiern. Der Salon im Club war vollgestopft mit Menschen und auch vor dem Club drängelten sich die interessierten Mitglieder. Insgesamt waren es gut und gerne 100 Menschen die gekommen waren um die Werke von Fabian Langes, Dani Green, Daniel Hofer, Omar Boggian, Manuel Winkler, Emil Mariscal, Matteo Lescio und Martin Di Collato zu begutachten. Nach der Einführung durch unsere Vize-Präsidentin und Skraus-Cube Mitverantwortliche Giorgia Lazzaretto, ergriff dann Anna Faccin für Debra Südtirol das Wort und zeigte sich sehr erfreut über die Initiative des Clubs. Bekanntlich werden wir ja alle Einnahmen aus den verkauften Originalwerken und Drucken an diese wichtige Organisation spenden, die sich in Südtirol für die sogenannten Schmetterlingskinder einsetzt. Auch Fabian Langes und Matteo Lescio bedankten sich anschließend beim zahlreich erschienenen Publikum und allen die mitgeholfen hatten, diese Ausstellung auf die Beine zu stellen. Bereits an diesem Abend konnten wir über 2.000 Euro Reinerlös sammeln, der hoffentlich noch weiter ansteigen wird. Wendet euch direkt an uns (info@ostwest.it) wenn ihr eines der Werke oder Drucke kaufen möchtet oder schreibt direkt den Tätowiererinnen und Tätowierern. Anschließend an die Vernissage hat dann DJ Luki P. mit guter Rock- und Metal-Musik für eine super Stimmung und einen kurzweiligen Abend im Club gesorgt. Im Anhang findet ihr viele tolle Fotos von diesem Abend, die von unserer Vorstandskollegin Laura Zindaco geknipst wurden. Wir bedanken uns bei Fabian, Dani, Daniel, Omar, Manuel, Emil, Matteo, Martin und Anna für die wie wir finden sehr gute Zusammenarbeit und bei unserem Publikum und unseren Mitgliedern für das große Interesse und die Mithilfe Debra mit ihren Spenden zu unterstützen. „The Art Behind“ kann noch bis zum 1. Juni und zu unseren Öffnungszeiten begutachtet werden.

 

Sabato pomeriggio poi abbiamo organizzato il terzo Calcetto Afternoon For Kids. Hanno partecipato 17 bambini/e, che significa una nuovo record di partecipanti, accompagnati/e da genitori, parenti e amici. Hanno vinto Philipp e Andreas, battendo in finale Magdalena e Elia. Un bravo/a va anche a Natalie, Ilaria, Milo, Felix, Elena, Francesca, Viktoria, Simon, Andreas, Marco, Sam, Stella e Lars. Abbiamo raccolto altri 70 Euro che insieme all’incasso dell’edizione precedente (60 Euro) doneremo allAssociazione Circle. Un ringraziamento speciale va a Paolo Mennea, che ha ideato e realizzato i premi (vedi foto) per i Calcetto Kids. Un grazie va anche a genitori, parenti e amici presenti, ai bambini e alle bambine che hanno giocato e certamente al nostro organizzatore Gianluca Dominici per la super gestione dell’evento. Il Calcetto Afternoon for Kids torna il prossimo autunno, le date come sempre le annunciamo sul nostro programma, sito e Facebook.

Am Samstag Abend haben wir die Woche dann mit einem Konzert beschlossen, das wieder einmal für volles Haus im Club gesorgt hat. Nach genau 435 Tagen sind die keltischen Folk-Musiker von Burning Mind wieder in den ost west club zurückgekehrt, um uns in einem 100minütigen Auftritt unter anderem ihr neues und vor Kurzem erschienenes Album „Ingaling“ vorzustellen. Johannes Stötter (Stimme Violine, Bouzouki, Flöte), Simon Stötter (Stimme und Gitarre), Benjamin Stötter (Stimme, Bodhran, Bass), Stephan Manges (Stimme, Akkordeon) und Jan Langer (Schlagzeug) gehören zu den bekanntesten und ältesten Bandformationen unseres Landes und wie man auch am Samstag gut sehen konnte, auch zu den beliebtesten. Der Saal im Club war an jeder Ecke mit Mitgliedern vollgestopft, rund 80 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer waren gekommen, um die Band bei einem ihrer seltenen Südtirol-Auftritte live und in Farbe zu erleben. In unserem Konzertraum wurde durchgehend getanzt und man merkte die große Begeisterung der Menschen für die Musik von Burning Mind. Von Minute zu Minute wurde es heißer und stickiger, aber das tat der überragend guten Stimmung keinen Abbruch, sondern führte allerhöchstens dazu, dass die Jacken und Pullover abgelegt wurden und sich der Anteil der nassgeschwitzten Menschen stetig erhöhte und man sich den sonntäglichen Saunagang gleich ersparen konnte. Burning Mind sind ihrem Stil insgesamt treu geblieben, auch wenn einige langsamere und nachdenklichere Songs zu ihrem Repertoir dazugekommen sind. Besonders in Erinnerung geblieben ist uns der mit Ohrwurm-Potential ausgestattete Song „Take her in your arms“ der von Simon gesungen wird und natürlich auf dem neuen Album zu finden ist. Aber auch Songs wie „All Together“ oder „Broken Strings“ sind sehr schlüssig und eingängig gestaltet worden und zeigen sehr gut, dass Burning Mind sich nach all den Jahren immer noch weiterentwickeln wollen. Wir wünschen der fünfköpfigen Truppe weiterhin viel Erfolg und werden natürlich nicht das letzte Konzert mit ihnen im Club veranstaltet haben.

Abschließend möchten wir uns wie immer bei Salon Habicher, Alperia und den öffentlichen Institutionen beim Amt für deutsche und italienische Kultur, sowie beim Amt für deutsche und italienische Jugendarbeit und der Gemeinde Meran für die Unterstützung unseres Tätigkeitsprogramms bedanken.