Über Pusterer Kabarett, neue Programmpunkte, gesellschaftliche Hypnose und ein Augsburger Folktrio – east west’s week review #46

Liebe Mitglieder, in der vergangenen ost westlichen Woche haben wir euch insgesamt sechs verschiedene Veranstaltungen in eurem Lieblingsclub erwähnt. Neben einer Theatervorstellung, haben wir zum ersten Mal auch einen Spieleabend organisiert, eine Buchvorstellung, eine Ausstellungseröffnung, sowie die allmonatliche Jamsession und ein Live-Konzert erleben dürfen. Aber der Reihe nach:

Am Dienstag haben wir euch mit Theater im Club und dem Kabarettstück „Die Scharlataninnen“ einen Theaterauftritt präsentiert, der am Ende des Abends für einen maßlos überfüllten Salon und viel Gelächter gesorgt hat. Über 50 Besucherinnen und Besucher waren gekommen, um Edeltraud Stoll und Reinhilde Feichter in ihren Rollen als fitnessverrückte und gesundheitsbewusste Freaks erleben zu dürfen. Das selbstgeschriebene Stück nimmt eine Gesellschafts aufs Korn, die sich einem Trend verschrieben hat, der manches Mal Ausmaße angenommen hat, die das rechte Maß für Gesundheit und Sport vermissen lässt. Die beiden älteren Damen aus dem Pustertal haben uns einen kurzweiligen und netten Abend beschert, der am Ende des Auftritts für viel Applaus gesorgt hat. Wir bedanken uns für diesen Auftritt und wünschen Edeltraud Stoll und Reinhilde Feichter noch viel Erfolg mit ihrem Stück, das sie in Zusammenarbeit mit dem Kleinen Theater Bruneck realisiert haben.

Am Mittwoch haben wir dann einen neuen Programmpunkt im Club präsentiert, den wir in Zusammenarbeit mit dem Moaser Spieletreff realisiert haben. Das Ganze nennt sich „Game Night – Let’s play“ und möchte unseren Mitgliedern die Möglichkeit bieten, gemeinsam einen Abend zu verbringen und alte und neue Gesellschaftsspiele kennenzulernen. Am ersten Spieleabend hatten sich rund 20 begeisterte Spielerinnen und Spieler bei uns eingefunden, um gemeinsam im kleinen Salon in der Passeirergasse an den Spieltischen zu zocken und sich zu unterhalten. Auch eine Gruppe von geflüchteten Menschen, die von unserer Vorstandskollegin Laura Zindaco begleitet wurden, waren deshalb auch zu uns gekommen und haben dabei einen Abend verbracht, der ihnen sichtlich Spaß gemacht hat. Die nächste Game Night findet am Mittwoch 22. November statt und wir laden alle Interessierten herzlich ein in wohliger Clubatmosphäre neue Spiele und Menschen kennenzulernen.

Am Donnerstag fand der zweite LiteraturCLUB der Saison statt. Die Südtiroler Autorin Astrid Kofler hat uns an diesem Abend ihr neuestes Buch „Das Fliegen der Schaukel“ vorgestellt. Nach einer kurzen Einführung durch unsere Vorstandskollegin und Literaturverantwortliche Sonja Steger hat uns Kofler aus ihrem Roman vorgelesen und mit den rund 20 anwesenden Gästen über ihr Buch gesprochen. Im Roman geht es um die Zeit des Faschismus in Südtirol und Berichten von Lehrerinnen und Lehrern zu jener Zeit. Das Fliegen der Schaukel ist ein ansprechender Roman, in dem Kofler mit viel Feingefühl die Geschehnisse jener Zeit literarisch beleuchtet.

Zum Beginn des Wochenendes haben wir dann die erste Ausstellung der Saison eröffnet. Der Leiferer Künstler Mike Fedrizzi wird uns bis Ende November seine Werke zur Verfügung stellen, die ihr während unserer Öffnungszeiten begutachten könnt. Die Ausstellung trägt den Titel „The Collective Hypnosis“ und wurde in einer wirklich netten Vernissage am Freitagabend eröffnet. Nach einer Einführungsrede durch unsere Kollegin Giorgia Lazzaretto, hat uns der Künstler einiges zu seinem Werk erzählt und uns erklärt, dass er mit der Ausstellung vor allem seinen Gefühlen bezüglich einer sich immer stärkeren verändernden Gesellschaft Ausdruck verleihen möchte. Die Ausstellung welche von Doris Zelger und Laura Zindaco kuratiert wird sorgte gleich zu Beginn für großes Interesse bei unseren Besucherinnen und Besuchern. Circa 30 Interessierte waren gekommen, um bei der Vernissage dabei zu sein. Neben einem kleinen Buffet durften wir auch ein Piano-Konzert von Marco Dalle Lucche erleben, der überaus einfühlsam ein musikalisches Programm passend zur Ausstellung von Fedrizzi realisiert hat. Im Anschluss an die Vernissage und das Konzert fand dann die allmonatliche Jamsession bei uns statt. Maestro Andreas Unterholzner hatte wieder viele Musikerinnen und Musiker eingeladen und so durften wir dieses Mal einer Jam beiwohnen, bei der wir überragend gute Musiker wie Thomas Lamprecht und Simon Rainer bei uns begrüßen dürften. Der Sound war dieses Mal eher jazzig-funkig ausgelegt und sorgte für viele freudige Gesichter unter unseren Mitgliedern.

Zum Abschluss der Woche hat uns nach ihrem Auftritt im Country Club im vergangenen Sommer das Augsburger Folktrio John Garner zum ersten Mal im Club besucht und uns einen wunderbaren Auftritt präsentiert. John Garner hatten ihre CD „Writing Letters“ im Gepäck und haben uns neben vielen Stücken aus diesem Album auch einige ansprechende Coversongs, vor allem von Mumford & Sons präsentiert. Es herrschte eine wirklich tolle Atmosphäre in unserem kleinen Konzertsaal und die rund 50 anwesendenen Zuhörerinnen und Zuhörer waren sichtlich begeistert von den drei deutschen Musikern. Lisa, Stefan und Chris sind nicht nur überragend gute Musiker, sondern auch wirklich angenehme Zeitgenossen, die wir mittlerweile sehr ins Herz geschlossen haben und hoffen alsbald wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Wir wünschen John Garner weiterhin viel Erfolg mit ihrer Musik und empfehlen euch wärmstens euch die Musik dieses Folktrios anzuhören.

Im Anhang findet ihr Fotos vom Theaterstück „Die Scharlataninnen“ , geknipst von Gerd Reinstadler. Vielen Dank!