Über eine starbesetzte Jamsession, Calcetto Kids mit großen Herzen und eine Bozner Mitgliederinvasion in Meran – east west’s week review #60

Warum unser Präsident Erwin Seppi und Calcetto-Organisator Gianluca stolz wie Oskar auf unsere CalcettoKids sind und warum es wahrscheinlich nichts Besseres gibt, als wenn Kinder für andere Kinder spenden, erfahrt ihr wie immer beim east west’s week review #60 hier oder auf unserer Homepage.

Am Mittwoch haben wir die Woche mit der Noche de Tango begonnen. Wie immer am dritten Mittwoch des Monats wurde im Club wieder Milonga getanzt. Rund sieben Pärchen hatten sich bei uns eingefunden, um wieder gemeinsam einen gemütlichen Abend zu verbringen und die eigenen Tango-Künste weiter zu verbessern. Wir bedanken uns deshalb bei unseren Tango-Verantwortlichen um Carmen und Johannes, die sich immer wieder und Monat für Monat um die musikalische Auswahl kümmern und die Abende für uns entsprechend zu gestalten. Der nächste Tango-Abend findet am Mittwoch 21. März pünktlich zum Frühlingsbeginn statt.

Mit einem spannenden Poesie-Reigen wurden die Literatur-Interessiertenam Donnerstag beim LiteraturCLUB beschenkt. Unter dem Titel, BOTTA E RISPOSTA Reading – INCONTRO/SCONTRO POETICO“ lasen die Poeten Enea Bonato und Dario Molon abwechselnd ihre Gedichte, das eine als Antwort auf das vorhergehende. Gesellschaftskritische Gedanken kamen ebenso zur Sprache wie Liebe und Leidenschaft.  Den Abschluss des Abends bildete ein Poesie-Spiel, auf Fragen und Stichworte des Publikums antworteten die beiden Dichter, die Mitglieder des Literatenzirkels „lettera 7“ sind, mit einigen ihrer Gedichte. Der Literaturabend wurde wie immer moderiert und gestaltet von unserer Vorstandskollegin Sonja Steger. Den LiteraturCLUB für den Monat März dürfen wir euch an dieser Stelle auch schon ankündigen. Wir freuen uns am Mittwoch 7. März auf die Lesung mit Hansjörg Waldner (Karl Kraus: „Die letzten Tage der Menschheit“), die wir noch im Januar kurzfristig absagen mussten. Ab März findet der Literaturabend im Club bekanntlich und wie bereits angekündigt, regelmäßig am ersten Mittwoch des Monats statt, während wir den Lindy Hop Abend auf den letzten Donnerstag verschieben. Im Anhang findet ihr einige Fotos, die dankenswerterweise von Sonja Steger gemacht wurden.

Am Freitag hatten wir dann die zweite Jamsession des neuen Jahres auf dem Programm und es wurde am Ende eine Veranstaltung, die wir nicht so schnell vergessen werden. Schon im Vorfeld, hatten sich viele bekannte Meraner Musikerinnen und Musiker angekündigt, aber dass es letztlich eine derart hochwertig besetzte Jam werden würden, hatten nicht einmal wir uns erwartet. Neben Jamsession-maestro Andreas „Underwood“ Unterholzner waren der großartige Stefano Nicli, der an diesem Abend ungewohnterweise den Bass zupfte, Michi Agreiter an Sax und Stimme, Joe Chiericati (Piano) und Nico Platter (Schlagzeug). Dazu gesellten sich dann noch viele junge Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusiker wie Emma Störk und Alice Colaretta, die mit ihren unglaublich, talentierten Stimmen das Publikum in ihren Bann zogen und für nicht mehr enden wollenden Applaus sorgten. Emma sang uns unter Begleitung von Andi Unterholzner, James Blunt’s Welthit „Same Mistake“, der für Gänsehaut-Atmosphäre sorgte, während die gerade einmal fünfzehnjährige Alice Dusty Springfields, „Son of a preacher man“ vortrug und das zahlreich anwesende Publikum dazu animierte, lauthals mitzusingen. Es macht uns unglaublich froh und auch ein wenig stolz, dass diese eigentlich noch unbekannten und jungen Künstler*innen ihre ersten Bühnauftritte bei uns im Club haben und für derart freudige Gesichter unter unseren Mitgliedern sorgen. Der Saal im Club war wieder bis auf den letzten Platz mit Menschen gefüllt, überall drängten und reckten sich die Körper und Köpfe, um einen Blick auf unsere Holzbühne und das wunderbare Treiben dort zu erhaschen. Wieder einmal war nicht genug Platz im Club, um allen interessierten Menschen die Möglichkeit zu geben, an diesem wunderbaren Musikabend teilzunehmen. Dafür entschuldigen wir uns, bedanken uns aber wie immer bei Andi, für die super Organisation und Steuerung des Abends und kündigen euch auch  gleichzeitig die nächste Jamsession am Freitag 30. März an.

Sabato pomeriggio si é svolto il secondo Calcetto Afternoon For Kids. Hanno partecipato 14 bambini e bambine, accompagnati/e da genitori, parenti e amici. I/le mini-talenti si sono sfidati divertendosi e impegnandosi al massimo. Hanno vinto Elena e Nathalie, battendo in finale Milo e Felix in una finale combattuta fino all’ultima pallina. Un bravo va anche a Elia, Ilaria, Arturo, Ian, Nathan, Elisabeth, Magdalena, Francesca, Johannes e Victoria per la partecipazione. Abbiamo raccolto 60€ che doneremo all‘Associazione Circle. Ci fa molto piacere che con questo piccolo torneo fra bambini abbiamo potuto donare un piccolo contributo ad un’associazione che si occupa di bambini. Circle Association si dedica alla realizzazione di progetti di cooperazione allo sviluppo nei paesi del Terzo Mondo. L’associazione è un’associazione di volontariato a Merano, che vuole migliorare le condizioni di vita delle persone più deboli. Un grazie va a genitori, parenti e amici presenti, ai bambini e alle bambine che hanno giocato e a Nello e Pietro che hanno fatto le foto, che trovate in allegato. É stato un pomeriggio gioioso e piacevole, che ripeteremo in aprile. La data precisa ve la comunicheremo sul nostro sito online. Ringraziamo sopratutto l’organizzatore Gianluca Dominici come sempre per la perfetta organizzazione della serata.

Am Samstag Abend haben wir die Woche dann mit einem Konzert beschlossen, das ebenso wie die Jam am Freitag für viele Gänsehaut-Momente sorgte. Wir hatten unsere Bühne für die Bozner Musikerin SILVIA und ihr überragendes Ensemble reserviert. Wir durften bei diesem Auftritt der Album-Präsentation ihrer erst vor Kurzem erschienen EP „The Moon“ beiwohnen und dabei ein Konzert beobachten, das für riesengroßes Interesse sorgte. Es fand zwischen 20.30 und 21.30 Uhr eine regelrechte Invasion von Menschen, vor allem aus dem Bozner Raum statt, die sich den insgesamt erst zweiten Auftritt von Silvia nicht entgehen lassen wollten. Die Musikerin, die man ansonsten als Bandmitglied von Color Colectif kennt, spielte zunächst und zusammen mit Manuel Mazzocchi einige Solostücke an der Gitarre, um anschließend mit Ariel Trettl (E-Gitarre), Veronika Mair (Bass), Thomas Maniacco (Gitarre/Trompete/Stimme), Riccardo Vant (Piano) und Florian Gamper (Schlagzeug) weitere befreundete Musiker*innen auf die Bühne zu holen. Besonders in Erinnerung geblieben sind uns die beiden sehr eingängigen Songs „Be Kind“ und „Take Time“ und die wirklich tolle Stimme von Silvia Turetta. Dank eines professionellen Tontechnikers (Danke an Sergio!) war der Sound derart perfekt abgestimmt, dass man manchmal das Gefühl hatte, die Musik würde nicht live, sondern direkt von der CD abgespielt werden. Auch stimmungsmäßig war es ein wunderbarer Abend im Club, wo bei Kerzenscheinatmosphäre und schimmerndem Blaulicht zur tollen Musik, der Bozner Künstler vor sich hingeträumt werden durfte. Im Salon war es zu jedem Zeitpunkt des Konzertes muxmäuschenstill und das zahlreich erschienene Publikum folgte in vollster Konzentration, dem was auf der Bühne dargeboten wurde. Leider war auch an diesem Abend unser Konzertsaal zu klein, um jedem und jeder Zuhörer*in einen Zuschauerplatz zu ermöglichen. Mehr als 60 Mitglieder saßen teils auf unserem Boden und lauschten den wunderbaren Klängen. Auch hier möchten wir uns nochmals bei allen Menschen entschuldigen, die keinen Platz im Konzertsaal gefunden haben. Danke an Silvia und ihre tollen Musiker*innenfreunde, Sergio und das aufmerksame und tolle Publikum. Die überragend guten Fotos im Anhang stammen von Arno Ebner, vielen Dank!

Abschließend möchten wir uns wie immer bei Salon Habicher, Alperia und den öffentlichen Institutionen beim Amt für deutsche und italienische Kultur, sowie beim Amt für deutsche und italienische Jugendarbeit und der Gemeinde Meran für die Unterstützung unseres Tätigkeitsprogramms bedanken.