Könige der Nachtmusik

Klar, der gemeine Ost-Westler wusste natürlich, dass der zweite Auftritt von HARIS PILTON und MC ALI auch ein Jahr später wieder für großes Publikumsinteresse bei unseren Mitgliedern sorgen würde. Aber, dass sich die beiden Jungs aus Ljubljana wiedermals übertreffen würden, hätte man so nicht erwarten können. Neben der atmosphärisch besseren Location Raucherraum, war es sicher die unglaubliche Leidenschaft für die Musik der beiden Slowenen, die diesen Abend, am vergangenen Samstag letztlich zu einem unvergesslichen machten. Wenn jemand über fünf Stunden Autofahrt auf sich nimmt, um in einem kleinen, verschlafenen Nest wie Meran Sound zu machen, dann nötigt das nicht nur eine Menge Respekt von den Musikern ab, sondern zeigt einfach wie professionell Haris Pilton & MC Ali vorgehen und wie sehr sie ihre Musik lieben. Es handelt sich hier wirklich um wahre Könige der Nachtmusik! 😉

Wie immer und bereits im vergangenen Jahr sind die beiden Herren mit fast dreieinhalb Stunden Verspätung bei uns eingetroffen, aber das machte nichts, weil sie ohne Umschweife loslegten und einen Hit nach dem anderen unter das Publikum pfefferten. Die Musik der beiden ist gekennzeichnet durch ein buntes Mischmasch aus verschiedenen Musikstilen. Balkan verbindet sich mit Dancehall, Reggea mit Hip Hop und umgekehrt. Haris zeichnet für den Sound verantwortlich und Ali rappt mit einem unglaublichen Tempo und mit seiner unverkennbaren Art dazu. Dabei haben sie auch keinerlei Berührungsängste mit dem Publikum und haben die Menschen rund um sich herum immer wieder in ihre Musik mit einbezogen. So hörte man plötzlich eine vertraute Stimme aus einem der Mikrofone glucksen und wusste sofort, dass es sich um unseren geschätzten Luchino von der Meraner Band Red Haze handelte, der es sich natürlich nicht nehmen ließ zwei Songs zum Besten zu geben.

Der kleine Raucherraum war natürlich von Beginn an heillos überfüllt und die Temperaturen stiegen mit jedem vorgetragenen Song und jeder Minute. Am Ende durfte es einen auch nicht wundern, wenn plötzlich lauter halbnackte Menschen Mitte November durch den club liefen und die Schweißperlen nur so zu Boden trieften. Es war wieder einmal ein absolut wunderbarer Abend voller guter Musik und toller Menschen. Alle hüpften und tanzten bis zum Schluss fröhlich miteinander und ließen sich von der lässigen Atmosphäre im club anstecken. Auch Haris und Ali waren am Ende derart begeistert von diesem Auftritt, dass wir uns gleich darauf verständigten alsbald wieder einen Gig mit den zwei verrückten Herren aus Sloweniens Haupstadt im club zu planen.

Wir bemitleiden alle, die es auch dieses Mal wieder nicht zum Konzert geschafft haben und wollen euch deshalb die super Fotos von Petra Schwienbacher nicht länger vorenthalten: